Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
LM Mikroskop Weitfeld Adapter für Okulartuben mit 30mm Innendurchmesser
LM Digital SLR Universal Weitfeld Adapter: Mit größerem Bildfeld und fokussierbar
All in one: LM Digital SLR Universal Adapter für Fototubus und Okulartubus (C-Mount, 23.2mm, 30mm 37mm, 38mm, 42mm)
LM Adapter-Lösung für Mikroskop C-Mount Port mit Verkleinerungsoptik ( 0,5x / 0,6x / 0,7x  oder f 55 mm / f 75 mm / f 100 mm)
LM Weitfeld Kompaktkamera Adapter für Ultra HD Camcorder
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Makro-Vorsatzlinsen: LM Macro 40 und 80 mit planachromatischer Präzisions-Optik
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Kameraempfehlung: Welche Kamera ist für den Einsatz am Mikroskop am besten geeignet
Mikroskop-Kameras: Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter       398

Canon EOS 7D Mark II – die flotte DSLR mit vielen Vorteilen für die Mikroskopie

  

Mit der EOS 7D Mark II hat Canon Anfang 2016 wieder eine Spitzenkamera mit APS-C Sensor entwickelt. Sie besticht durch einen 20 Megapixel CMOS Sensor mit einer möglichen ISO-Einstellung von maximal 51.200 (Bereich 100-51.200). Damit bietet sie eine erstklassige Bildqualität auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Als Kamera für das semiprofessionelle und professionelle Kundensegment beläuft sich ihr Einführungspreis bei ca. 1.400 Euro. Das aus einer Magnesiumlegierung bestehende Gehäuse liegt gut in der Hand und ist mit 850 g recht solide gebaut. 

Wie die meisten semiprofessionellen und professionellen Kameras verfügt die EOS 7D Mark II über ein fest integriertes, nicht bewegliches Display. Dies erscheint auf den ersten Blick als Nachteil, wird aber durch die mitgelieferte Software (Canon Utility Software) für unsere Zwecke bestens wettgemacht: Die Kamera wird im Labor über USB 3 gesteuert, ein ständiges Schauen auf das Display ist also nicht notwendig. Sollte es dennoch unumgänglich sein, gibt es die Möglichkeit, mit einem Displayspiegel zu arbeiten! 

Nach einer einfachen Montage über einen unserer LM DSLR Adapter ist die Kamera in wenigen Sekunden auf einer großen Anzahl von Mikroskopen einsatzbereit - die Arbeit kann bequem über das „Live View Fenster“ des Monitors beginnen. Die Fernsteuerung über den PC/Mac beim Auslösen reduziert die Gefahr von mechanischen Vibrationen auf Null.

 

 

Die 7D Mark II besitzt eine Full HD Videoauflösung (eine 4K Video-Funktion wäre natürlich noch besser) mit 60 Bildern pro Sekunde sowie die Option, das Videosignal unkomprimiert (ohne Verluste) auszugeben. Dadurch besteht die Möglichkeit, das Live-Bild ohne Qualitätsverlust auf einem externen Monitor anzuzeigen oder das digitale Videosignal mit einem externen HDMI-Recorder aufzunehmen.

Via HDMI Ausgang (digitaler Videoausgang für Kontrollmonitore oder Videoaufnahmen) führt das zu einer besseren Bildqualität am Monitor und zur Möglichkeit, das Videosignal extern aufzunehmen. In der Live-View Bildanzeige kann man mittels INFO-Button die Kamerainformation wählen bzw. abwählen. 

Die Bildrate für Serienbilder liegt bei bis zu 10 Bildern pro Sekunde, was für die Dokumentation von schnellen Prozessen sehr praktisch ist. Damit ist die Serienbildrate der 7D Mark II ist um einiges schneller als die der EOS 70D.

Im Vergleich zu den günstigen Canon EOS Modellen bietet die 7D Mark II einen weiteren Vorteil: der Stromsparmodus lässt sich komplett abschalten. Besonders wichtig ist dies für den professionellen Einsatz bei Präsentationen und Diskussionen mit Live-View-Videos, bei denen die Kamera länger in Betrieb ist und sich nicht selbständig ausschalten darf.

Für unsere Zwecke verfügt die Canon EOS 7D Mark II über eine sehr wichtige Einstellung: den speziell in der Mikroskopie fast unverzichtbaren HDR (High Dynamic Range)-Modus. Mit diesem ist es möglich, überall optimal zu belichten und dadurch mehr Details im Präparat sichtbar zu machen.

 

Im wissenschaftlichen Bereich, z.B. für Fluoreszenzanwendungen, sind Langzeitaufnahmen von besonderer Bedeutung. Mit dem Bulb-Modus (am Wählrad einstellbarer „B-Modus“) kann sehr einfach eine Belichtungszeit von über 30 Sekunden eingestellt werden. Auch in diesem Modus lässt sich die Kamera bequem am PC über die Canon Utility Software bedienen.

Wie bei den meisten DSLRs erwärmt sich der APS-C Sensor (im Live View-Modus gemessen nach 30 Minuten bei Raumtemperatur) bis auf 42,9 Grad. Im Vergleich dazu bleibt das Sony Top-Modell Alpha 7R II deutlich kühler. Dies spielt bei langen Belichtungszeiten und hoher ISO-Einstellung eine Rolle (besseres Signal-Rausch-Verhältnis bei kühlerer Kamera).

Fazit: Die Canon EOS 7D Mark II ist sehr gut für die Mikroskopie geeignet, auch für den professionellen Einsatz. Der unkomplizierte Gebrauch, insbesondere durch die praktische Software macht sie zu einer tollen Kamera für unsere Zwecke. Eine zusätzlich 4K Video-Funktion wäre allerdings nicht schlecht.


Neue LM Digital-Adapter für:

Canon EOS RP with Canon Adapter EF-EOS R / Canon EOS 1D X Mark II / Canon EOS 1D X / Canon EOS 5D Mark IV / Canon EOS 6D Mark II / Canon EOS 250D / Canon EOS M50 / Canon EOS 6D / Canon EOS 5DS R ( without low-pass filter) / Canon EOS 80D / Canon EOS 5DS / Canon EOS 70D / Canon EOS 200D / Canon EOS 800D / Rebel T7i / Canon EOS 77D / Canon EOS 5D Mark III / Canon EOS 60D / Canon EOS 750D / Rebel T6i / Canon EOS 760D / Rebel T6s / Canon EOS 5D Mark II / Canon EOS 1D Mark IV / Canon EOS 7D Mark II / Canon EOS 600D / Rebel T3i / Canon EOS 650D / Rebel T4i / Canon EOS 700D / Rebel T5i / Canon EOS 2000D / Rebel T7 / Canon EOS 7D / Canon EOS 550D / Rebel T2i / Kiss X4 Digital / Canon EOS 1300D / EOS Rebel T6 / Canon EOS 4000D /

Verwandte Themen
Test: Canon EOS 50D am Mikroskop mit LM Mikroskop Adapter: Ein DSLR-Klassiker mit fortschrittlicher Kameratechnik
Schnelle Mikroskopkamera: Spiegellose Systemkamera Canon EOS RP am Mikroskop - Preisgünstige  Alternative zu klassischen Vollformat DSLR
Canon EOS Utility Software 3
Canon EOS R als USB / Wlan Mikroskopkamera im Test: Überzeugende spiegellose Vollformat-Systemkamera für die Mikroskopie
Test: Canon EOS 40D am Mikroskop: Ein DSLR-Klassiker mit fortschrittlichen Sensor
Bildvermessung mit der Canon EOS Utiltiy Software im Overlay Modus
Canon EOS 5DS R - eine Hochleistungskamera am Mikroskop
LM Mikroskopadapter: Die professionelle Canon EOS 5D Mark IV überzeugt am Mikroskop!
Test Canon EOS 4000D: Einfache Montage über Okular- oder Phototubus mit dem LM Mikroskopadapter
Kameraempfehlung: Welche Kamera ist für den Einsatz am Mikroskop am besten geeignet
Leistungsfähige Vollformatkamera Mikroskopkamera Canon EOS 6D Mark II für gehobene Ansprüche 
Nikon D850 - eine Vollformat-Profikamera für die höchsten Ansprüche
Testbericht Nikon D5600 als Mikroskopkamera: LM Adapterlösungen für C-Mount / Okulartuben mit 23,2 oder 30 mm
Nikon D5 Netzwerkkamera: High Speed Profi DSLR am Mikroskop 
DSLR Kameratest: Nikon D7500 am Mikroskop
Helicon Focus: Faszinierende 3D Bilder mittels low Budget 3D Mikroskopie und Makroskopie
Canon Camera Connect in der Mikroskopie: Kabellose Kommunikation von Canon EOS Kameras mit Smartphone oder Tablet
Sony Alpha 7 III - mit dem LM High-End Mikroskopadaptereine eine ausgezeichnete Vollformat-Kamera für den Einsatz am Mikroskop
Spiegellosen Systemkameras Nikon Z 6 / Z 7 als High End USB Mikroskopkamera mit 46 MP
Test Sony Alpha 5100 (DSLM) am Mikroskop: Einfache Montage über Okular- oder Phototubus mit dem LM Mikroskopadapter
Test: Vollformat-Systemkamera Sony Alpha 7R III  am Mikroskop
Die Profikamera Panasonic Lumix DC-G9: Die 80 Megapixel-Kamera in der Mikroskopie
Test: Die Canon EOS M50 am Mikroskop: Einfache Montage über Okular- oder Phototubus mit dem LM Mikroskopadapter
Kurzvorstellung: Java ImageJ  Software – Bildbearbeitung und -verarbeitung für den Einsatz in Mikroskopie und Makroskopie
Mikroskopsoftware: Fernsteuern von Sony Alpha Kameras mit der App PlayMemories Mobile von Sony
Mikroskopkamera Sony Alpha 6500 DSLM liefert im Test tolle Performance am Mikroskop!
Kundenspezifische Lösungen: Mikroskop Adapter, Fotomikroskope, Fotomakroskope
Praxistest: Nikon D800 in der Mikroskopie
Capture One Pro Software: Tethering in der Mikroskopie mit Live View Ansicht für eine große Anzahl von Kameras

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
       [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2019 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

--