Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Mikroskop-Kameras: Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter     275

Nikon D5100 im Test am Mikroskop

Uns interessierte schon lange, ob es auch möglich ist, mit preiswerten DSLR Kameras gute Mikrofotos zu schießen. Aus diesem Grund fiel unsere Wahl auf die Nikon D5100, die es im Handel schon ab ca. 450 € (nur Body) gibt.

Nikon D5100 Body Frontansicht Nikon D5100 Rückansicht mit Display

Die Kamera liegt sehr gut in der Hand, sie ist sehr klein und leicht (420g). Zwar ist sie aus Kunststoff, aber aus einem sehr hochwertigen und gut verarbeitet. Das Display ist schwenkbar mit einem seitlichen Scharnier und lässt sich auch rotieren. Dies ist sehr komfortabel, wenn man keinen externen Monitor angeschlossen hat.

Die übrigen technischen Eckdaten klingen auch vielversprechend. Mit 16,2 Megapixel ist die Sensorauflösung mehr als groß genug für die Mikrofotografie. Videos kann man in Full HD Auflösung drehen (1.920 x 1.080 Pixel). Die ISO Sensibilität lässt sich von 100 bis 25.600 einstellen und im erweiterten Modus sogar bis 51.200 und die Farbtiefe beträgt 42 Bit.

So weit die Theorie und jetzt zur Praxis. Wir verwendeten für unsere Tests ein Micros Lotus MCX51 Mikroskop. Wir haben die Kamera über den Fotoport an das Mikroskop angeschlossen. Dafür verwendeten wir einen TUSTB sowie einen LM DSLRNT Adapter. Selbstverständlich kann man die Nikon D5100 auch über einen Okulartubus anschließen, aber beim Micros Lotus MCX51 haben wir auf diese Möglichkeit verzichtet. Im rechten Bild sieht man die Adapterlösung für einen Okulartubus mit 30mm Durchmesser. Man benötigt einen TUST30S, sowie einen LM DSLRNT Adapter.

 

  

 

Gleich beim ersten Einschalten der Kamera am Mikroskop kam die Ernüchterung. Die Kamera Nikon D5100 erkennt nur CPU-Objektive, also die eigenen, beziehungsweise einige andere von Fremdherstellern (Liste findet sich im Handbuch). Mit dieser Meldung am Display (siehe Bild unten "kein Objektiv") ist klar, dass sämtliche Automatikfunktionen blockiert sind und nur im M(anuell)-Modus fotografiert werden kann.

Dieser Umstand erschwert die Mikrofotografie, weil man die korrekte Belichtungszeit kompliziert per Hand einstellen muss. Hat man allerdings immer die selben Lichtverhältnisse und Einstellungen (z.B. bei Materialkontrollen) so reicht es, die Belichtungszeit einmal auszutüfteln und dann für alle Ewigkeit zu speichern. Die besseren Nikonmodelle, wie z.B. Nikon D7000 und die Nikon D800 erkennen nicht CPU-Objektive.

Nikon D5100 ohne CPU Objektiv alle Automatikfunktionen blockiert

Die Nikon D5100 hat den gleichen CMOS Bildsensor in APS-C Größe wie die Nikon D7000. Ein regulierender Rauschfilter sorgt für ein sehr gutes Signal-Rausch-Verhältnis. Der Nachteil dieses strengen Filters ist hingegen, dass die Kamera Schwächen bei der Detailtreue in kontrastarmen Motivenbereichen zeigt. Bei der Detailtreue ist das Konkurrenzmodell die Canon EOS 600D besser.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass das Live View Bild nur im Wiedergabemodus auf einem externen Monitor (über HDMI Ausgang) angezeigt werden kann. Außerdem ist die Live View Dauer auf maximal 15 Minuten begrenzt, was sehr kurz ist - sozusagen nur für "Schnellschießer". Alle anderen müssen alle 15 Minuten das Live View neu einschalten.

Live View Ausschaltzeit

Verwacklungen sind ein sehr häufiges Problem in der Mikrofotografie, die zu unscharfen Bildern führen. Die Verwendung der Funktion Spiegelvorauslösung und das Fotografieren im Live View mit dem Quiet Modus (Q) helfen, diese zu reduzieren.

  

Selbstverständlich besitzt die Nikon D5100 einen HDMI Anschluss. Aber leider, wie bereits weiter oben im Text erwähnt, funktioniert der Live View Modus über die HDMI Schnittstelle zu einem externen Monitor nur im Wiedergabemodus und kann nicht für das Fotografieren selbst verwendet werden.

HDMI Anschluss Nikon D5100

Die Nikon D5100 besitzt einige zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel die "Effekte", die sogar im Videomodus verfügbar sind. Damit kann man z.B. mit den Farben spielen (nur drei Farben verwenden, den Rest in Schwarz-Weiß ausgeben). Dies sind sicherlich interessante Zusatzfeatures, die aber in der Mikrofotografie nur sehr eingeschränkt Verwendung finden werden.

Nikon D5100 Stellrad

Für die Mikrofotografie hingegen sehr wichtig ist, dass die Remote Software Camera Control Pro 2 einwandfrei mit der Nikon D5100 funktioniert. Unter Verwendung der Software funktioniert auch das Live View.

Fazit:

Die Nikon D5100 ist eine sehr gute Consumer-Kamera, die viele nützliche Features und Spezialeffekte besitzt. Aber für den ganz speziellen Aufgabenbereich der Mikrofotografie ist sie nur sehr eingeschränkt zu empfehlen. Das größte Manko ist, dass sie Objektive ohne CPU nicht unterstützt, bzw. nur eine kleine Auswahl. Somit kann man am Mikroskop nur in der Manuell-Einstellung fotografieren und sämtliche Automatik-Funktionen nicht nutzen. Unpraktisch ist auch die Live View Limitierung auf 15 Minuten und dass die Live View Funktion auf einem externen Monitor nur im Wiedergabe-Modus funktioniert. Die Remote Software Camera Control Pro 2 hingegen funktioniert tadellos.  

14.11.2012

update: 30.09.2015


Neue LM Digital-Adapter für:

Nikon D610 / Nikon D600 / Nikon D7200 / Nikon DS-Qi2 (Microscope Camera) / Nikon D3x / Nikon D3S / Nikon D7100 / Nikon D7000 / Nikon DS-Ri2 (Microscope Camera) / Nikon D700 / Nikon D3 /

Verwandte Themen
Pentax K-5 IIs im Test am Mikroskop
Praxistest: Nikon D800 in der Mikroskopie
Testbericht: Canon EOS 5D Mark III
Profi-Vollformatkamera Leica M10 am Mikroskop - neue Profikamera unter die Lupe genommen
Mikroskop-Kameras: Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
Canon DSLR EOS 1300D – Mikroskopkamera mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis
Flexible LM Adapterlösungen für viele Mikroskope mit der Canon EOS 77D DSLR
Canon EOS 200D - Praxistest am Mikroskop mit LM DSLR Widefield Adapter mit Antireflexbeschichtung, planachromatischer Präzisionsoptik2
Canon EOS 800D - Praxistest am Mikroskop mit LM DSLR Widefield Adapter mit Antireflexbeschichtung, planachromatischer Präzisionsoptik
LM Mikroskopadapter: die neue Mittelklasse-DSLR Canon EOS 80D passt ausgezeichnet auf Ihr Mikroskop!
Sony Alpha 9 – eine Kamera, die alles bietet, was man braucht!
Mikroskopkamera Sony Alpha 6500 DSLM liefert im Test tolle Performance am Mikroskop!
Leistungsfähige Vollformatkamera Mikroskopkamera Canon EOS 6D Mark II für gehobene Ansprüche 
LM Fotomikroskop für C-Mountkamera
LM Fotomikroskop mit der Nikon C-Mountkamera DS-Fi2 und der Kontrolleinheit DS-L3 für Standardmessaufgaben, Langzeitbeobachtungen etc.
LM Mikroskopadapter: Die professionelle Canon EOS 5D Mark IV überzeugt am Mikroskop!
Canon EOS 5D Mark II am Mikroskop
CCD versus CMOS Sensor
PC-Fernsteuerung der Nikon Coolpix Digitalkamera in der Mikroskopie
Fernsteuerung Olympus DSLR Kameras vom Computer aus
LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Verbesserung der Bildqualität durch Spiegelvorauslösung bei Spiegereflexkameras
Verwendung von HD / UHD / 4k / 6k Komponenten in der Mikrofotografie

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
        [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2018 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

--