Telefon +43-664-7926425            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter change language  change language  change language  469

LM Mikroskopadapter: Leica stößt mit ihrer puristischen Leica M10 in den Bereich der Mikrofotografie vor

Das Nachfolgemodell der Leica M (Typ 240) nennt sich Leica M10 und ist seit Jahresbeginn 2017 auf dem Markt. Wir haben uns angesehen, ob die in Deutschland produzierte Kamera mit ihrer Performance mit den derzeitigen Profi-Kameras der Mitbewerber mithalten kann.

Die kompakte, hochwertige Profi-Vollformatkamera mit 24 Megapixel C-MOS Vollformat-Sensor (24 x 36 mm) kostet etwa 6.500 Euro und ist damit im Hochpreis-Segment angesiedelt. Sie vereint einfache Bedienbarkeit und puristisches Design mit modernster Technologie und weist im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen viele Neuerungen auf. Ein großer Vorteil für Mikrofotografen: Der Sensor kommt ohne auflösungsmindernden Tiefpassfilter aus. Da ein Autofokus für die Arbeit am Mikroskop ohnehin nicht von Bedeutung ist, ist ein Fehlen desselben auch kein Nachteil. Wie auch die anderen Kameras der Leica M Serie (M9, M-D, M8, M8.2, M9.2) lässt sich die M10 mit unserem LM Mikroskop Adapter an nahezu alle Mikroskope montieren. Wir bieten Adapterlösungen für Fototuben, C-Mount-Anschlüsse und Okulartuben mit unterschiedlichem Innendurchmesser. Durch die ausgezeichnete optische Qualität der LM DSLR Adapter made in Austria wird die maximale Bildqualität erzielt. Die Montage ist einfach und rasch durchzuführen:

Mit der Leica M10 können fünf Serienbilder pro Sekunde erreicht werden, wobei maximal 30 DNG- oder 100 JPEG-Bilder in schneller Folge aufgenommen werden können. 

Die Kamera erreicht eine ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 50.000, die dank Einstellrad sogar bei ausgeschalteter Kamera eingestellt werden kann. Mit einem zweiten Stellrad kann die Belichtungszeit eingestellt werden. Damit können Zeiten zwischen 1/4.000 bis 1/125 s sowie eine Bulb-Funktion gewählt werden.

In ganz neues Terrain stößt Leica mit dem WLAN-Modul vor. Mit entsprechender App für Tablet und Smartphone ist das Steuern der Kamera im Live View Modus über diesen Anschluss möglich. Das Display hat eine Diagonale von 7,5 Zentimeter, ist jedoch leider fix montiert und nicht dreh-/ schwenkbar. Mit ihrem geringen Gewicht von 660 g passt die Kamera auf jedes Mikroskop.

Die Leica M10 verfügt über einen USB 2.0 Anschluss. Das Konzept der Reduktion auf das "Wesentliche" hat jedoch nicht nur Vorteile, die Flexibilität ist leider eingeschränkt. Die Kamera bietet keine Videofunktion. Auch einen HDMI Anschluss zur Verbindung mit einem externen Monitor sucht man vergeblich. Eine Steuerung/Tethering der Kamera über eine Software (z.B..: Capture One Software) ist derzeit leider noch nicht möglich

Fazit: Die Leica M10 ist eine puristische, hochwertige Kamera made in Germany. Sie ist eine ideale Allround-Kamera für User, die sie auch, aber nicht ausschließlich am Mikroskop, OP-Mikroskop, Makroskop oder Stereomikroskop nutzen wollen. Für den reinen Mikroskopeinsatz halten wir allerdings aufgrund mangelnder Software-Kompatibilität der Leica M10 andere Kameras für besser geeignet - siehe auch unser Kamera-Ranking.



BestellcodeProduktbeschreibungPreisLagernd

DSLRLFT
LM Digital SLR Weitfeld Adapter für Vollformatsensor mit Antireflexbeschichtung, planachromatischer Präzisionsoptik für 23,2mm Okulartubus und 42mm Fototubus, inklusive Leica M Kamerabajonett

Datenblatt0
Betriebsanleitung1
Betriebsanleitung2
Betriebsanleitung3
Euro 1195,--

DSLRLFTC_Pro
LM Digital SLR Universal Adapter für Vollformatsensor mit Antireflexbeschichtung, planachromatischer Präzisionsoptik mit Tubussteckhülse und C-Mount Anschluss, inklusive Leica M Kamerabajonett

Datenblatt0
Betriebsanleitung1
Betriebsanleitung2
Euro 1285,--
Verkaufspreise exkl. MwSt.