Telefon +43-664-7926425            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter change language  change language  598

Ein Flaggschiff unter den spiegellosen Vollformatkameras: Die Canon EOS R3 am Mikroskop

Mithilfe der LM Mikroskop Adapter mit integrierter Präzisionsoptik lässt sich diese leistungsfähige Kamera an nahezu jedem Mikroskop einsetzen - entweder am Okulartubus oder, wenn vorhanden, am Fototubus.

Im Vergleich zu klassischen C-Mount Mikroskopkameras mit sehr kleinen Sensoren lässt sich mit der Canon EOS R3 eine deutlich höhere Bildqualität erzielen. Der große Vollformatsensor ist extrem lichtempfindlich und bietet einen hohen Dynamikumfang. Wo es auf maximale Bildqualität ankommt (zum Beispiel für wissenschaftlichen Arbeiten, Vorträge,..), können wir die professionellen Vollformatkamerasysteme von Canon nur empfehlen.

Canon EOS R3 Vollformat DSLR Mikroskopkamera Zeitraffer 6K
(c) Canon

Canon hat seit Jahresmitte 2021 eine neue Generation von Hybridkameras auf dem Markt gebracht, welche die Vorteile und Qualitäten von Profi-DSLRs und spiegellosen Modellen vereinen. Durch denn Einsatz modernster Sensortechnologie und leistungsfähiger Elektronik können neue Anwendungsbereiche in der Mikroskopie, wie zum Beispiel Live Sience Imaging, Fluoreszenzmikroskopie, medizinische Bildgebung, Materialwissenschaften, makroskopisches Imaging oder Pathologie kostengünstig neu erschlossen werden. Mit nur einem Kamerasystem lassen sich die unterschiedlichsten Einsatzbereiche abdecken.

Kamerahighlights:

 

Die Montage moderner spiegelloser Hybridkameras mit Wechselobjektivfassung gestaltet sich mithilfe des LM Mikroskop Adapters am Fototubus eines Mikroskops besonders unkompliziert.

Canon EOS Hybridkamera mit Mikroskopadapter am Fototubus eines Mikroskope

 

Wir bieten jedoch auch für den Okulartubus die passende Adapterlösung an. Diese ist sehr praktisch, wenn am Mikroskop kein Fototubus vorhanden ist oder man eine zweite Kamera am Mikroskop montieren möchte.

 

Einfache Montage einer Digitalkamera am Okulartubus, Digitalkamera Canon EOS Hybridkamera

Das Herz der Kamera ist ein moderner, rückwärtsbelichteter Vollformatsensor mit 24 Millionen Bildpunkten. Um die Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit zu steigern, hat Canon auf dem Bildsensor rückseitig einen schnellen Speicher mit Signalprozessen positioniert. Durch die kurzen elektronischen Wege lassen sich die digitalen Daten in kürzerer Zeit verarbeiten. Eines der Kamerahighlights ist die extrem kurze Verschlusszeit von 1/64.000 Sek mithilfe des digitalen Verschlusses. Dadurch ist es möglich, auch sehr schnelle Prozesse scharf am Foto abzubilden. Mit einem mechanischen Verschluss war bisher nur eine Verschlusszeit von 1/8.000 Sek möglich. Serienbilder sind mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde in voller Auflösung möglich.

Diese Geschwindigkeit ist ein Gewinn, besonders bei der Aufnahme von Bildern bewegter Objekte unter dem Mikroskop, wie zum Beispiel von Wassertieren oder Mikroorganismen in Flüssigkeiten, aber auch bei der Auswertung in der Materialforschung (zum Beispiel für die Dokumentation von chemischen Prozessen).

Die Videofunktion bietet ebenfalls ein Highlight, denn die Canon R3 kann Videos im hochauflösenden Format 6K (6144 x 3456) in unkomprimierter Form auf die interne CFexpress-Speicherkarte abspeichen. Im etwas kleineren Videoformat 4K sind auch 4x Zeitlupen möglich. Canon hebt auch hervor, dass es im Videomodus nicht wie sonst üblich eine Zeitlimitierung von 30 Minuten gibt. Diese Zeitlimitierung ist bei vielen Kameras aus zolltechnischen Gründen vorhanden.

Sehr praktisch und wichtig für den Einsatz am Mikroskop ist das dreh- und schwenkbare Display. Bei Arbeiten am Computer kann man sich des Display so einstellen, dass man es bequem vom Arbeitsplatz aus beobachten kann. Das Display mit Touchscreen mit 4,1 Millionen Bildpunkten ist hochauflösend. Vielen Profi-Spiegelreflexkameras in der Vergangenheit fehlte ein bewegliches Display, da die Kamera möglichst kompakt für den mobilen Einsatz sein sollte. Für den stationären Einsatz im Labor oder Studio war das natürlich ein Nachteil. Die neue Canon EOS R3 hat diese Einschränkung nicht mehr.

Für den stationären Einsatz in Labor oder Studio empfehlen wir, die Kamera vom Computer aus mithilfe der Canon EOS Utility Software zu steuern. Die Kamera wird über das USB-Kabel mit dem Computer verbunden, das Livebild kann bequem vom Computer aus betrachtet werden. Dies erleichtert beispielsweise das Finden der gewünschten Schärfeebene dank der Lupenfunktion. Nach dem Auslösen über den Computer werden die Bilddaten direkt auf der Festplatte abgelegt. Alternativ kann die Canon-Kamera auch über WLAN von Smartphone oder Tablet aus ferngesteuert werden. Sehr angenehm ist die Stromversorgung der Kamera über den USB-C Anschluss, es ist kein Spezialnetzteil notwendig. Auch ein Aufladen der Batterie ist über den USB-Anschluss möglich.

Fazit: Mit der EOS R3 bietet Canon eine sehr interessante Kamera für die Mikroskopie an. Die hohe Geschwindigkeit erschließt neue Möglichkeiten für die Dokumentation im Labor. Das Kameragehäuse wird für etwa 6000 € (Stand September 2021) im Fachhandel angeboten und ist für den Profi- oder ambitionierten Amateurbereich ausgerichtet. Dank der modernsten Technik ist sie den meisten C-Mount Mikroskopkameras um viele Jahre voraus. Sie liefert eine hohe Bildqualität und Lichtempfindlichkeit auch ohne aktive Kühlung. Die Kamera kann sehr flexibel sowohl mobil als auch stationär eingesetzt werden - mit und ohne Computer.

15.10.2021

Fotografie:

Die Adaption an digitale Spiegelreflex-(DSLR), System- oder C-Mountkameras erfolgt sehr einfach mit den LM digital SLR Adaptern mit planachromatischer Optik. Mit unseren Produkten gelingen Mikroskopfotos von sehr hoher Qualität. Für die Wahl des passenden Adapters an Ihre Kamera steht Ihnen unser Online-Konfigurator zur Verfügung. Oder Sie kontaktieren uns per Mail, am besten mit Fotos Ihres Mikroskops.

Aktuelle DSLR- und Systemkameras verfügen über die moderneste Technologie und sind großteils für die Mikroskopie sehr gut geeignet. Die meisten lassen sich auch bequem vom PC /Mac aus steuern. Bedingt durch die hohen Verkaufszahlen haben diese im Vergleich zu Mikroskop-Spezialkameras ein exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis.

Merkmale von Top DSLR- und Systemkameras:
- große, leistungsfähige Vollformatsensoren (36 x 24 mm)
- Sensorauflösung von 50 Megapixel
- Lichtempfindlichkeit von über ISO 100.000
- Hoher Dynamikumfang (etwa 14 Blendenstufen)
- kurze Belichtungszeiten von 1/8000 Sekunde
- Videoaufnahmen in Ultra HD (4k)
- Live Video Aufnahmen auf externen Monitoren in Ultra HD-Qualität

In den meisten Fällen sind diese Kameras deutlich leistungsfähiger als Mikroskopkameras mit kleinen Sensoren (1/2" oder 2/3"). Auf unserer Website finden Sie ebenfalls unsere aktuellen Kameraempfehlungen und ein Kameraranking, speziell ausgearbeitet für die Mikroskopie.

Neue LM Digital-Adapter für: Canon EOS R3 / Canon EOS R5 / Canon EOS R6 / Canon EOS R / Canon EOS Ra (Astro) / Canon EOS RP / Canon EOS 1D X Mark III / Canon EOS 1D X Mark II / Canon EOS 1D X / Canon EOS 90D / Canon EOS 5D Mark IV / Canon EOS 6D Mark II / Canon EOS M6 Mark II / Canon EOS 250D / Canon EOS 850D / Rebel T8i / Canon EOS 6D / Canon EOS M200 / Canon EOS 5DS R ( without low-pass filter) / Canon EOS 80D / Canon EOS 5DS / Canon EOS M50 / Canon EOS 70D / Canon EOS 200D / Canon EOS 800D / Rebel T7i / Canon EOS 77D / Canon EOS 5D Mark III / Canon EOS 60D / Canon EOS 750D / Rebel T6i / Canon EOS 760D / Rebel T6s / Canon EOS 5D Mark II / Canon EOS 1D Mark IV /