Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
LM Mikroskop Weitfeld Adapter für Okulartuben mit 30mm Innendurchmesser
LM Digital SLR Universal Weitfeld Adapter: Mit größerem Bildfeld und fokussierbar
All in one: LM Digital SLR Universal Adapter für Fototubus und Okulartubus (C-Mount, 23.2mm, 30mm 37mm, 38mm, 42mm)
LM Adapter-Lösung für Mikroskop C-Mount Port mit Verkleinerungsoptik ( 0,5x / 0,6x / 0,7x  oder f 55 mm / f 75 mm / f 100 mm)
LM Weitfeld Kompaktkamera Adapter für Ultra HD Camcorder
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Makro-Vorsatzlinsen: LM Macro 40 und 80 mit planachromatischer Präzisions-Optik
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Kameraempfehlung: Welche Kamera ist für den Einsatz am Mikroskop am besten geeignet
Mikroskop-Kameras: Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter     306

Heiss erwartet: Die spiegellose Systemkamera Canon EOS M am Mikroskop 

Sehr hart haben wir auf den Einstieg von Canon in den Systemkameramarkt gewartet. Alle anderen wichtigen Kamerahersteller sind mit ihren Modellen schon seit einigen Jahren auf dem Markt vertreten, teilweise schon in der zweiten und dritten Generation. Nun gut, jetzt gibt es sie - die Canon EOS M. Stellt sich die Frage: Ist die Canon EOS M geeignet für die Anforderungen der Mikrofotografie?

Canon EOS M spiegellose Systemkamera Test Mikrofotografie

Der erste Eindruck nach dem Auspacken aus der Schachtel ist gut. Die Kamera ist sehr klein, sieht aber sehr "chick" aus und ist gut verarbeitet, sogar mit Metall. Der Kamerasensor, ein APS-C Sensor, hat 18 Megapixel. Das Display lässt sich fast ausschließlich nur über Berührung (Touchscreen) bedienen. Dies ist zweifelslos für die Freizeitfotografie praktisch. In der Mikrofotografie versucht man Berührungen der Kamera zu vermeiden, da diese zu Verwacklungen und somit Unschärfen führen. Komfortabel ist es nur anfangs, bis bis man alle Einstellungen getätigt hat-

Für die Montage am Mikroskop entfernen wir das Objektiv und installieren die Kamera auf dem LM digital Adapter. Nun beginnt das große Rätselraten. Das Live View Bild ist auf dem Display erkennbar, aber wir schaffen es nicht, auszulösen. Nach intensivem Suchen finden wir schließlich gut versteckt im Menü (nicht im normalen Menü) den Punkt "Individualfunktionen". Hier lässt sich die Auslösesperre für Objektive ohne CPU deaktivieren.

Canon eos M plus Mount Adapter EOS EF-M

Bild oben: Canon EOS M mit montiertem Canon EF Adapter (kompatibel mit EOS-EF Objektivpalette)

Nach dem Deaktivieren der Auslösesperre ist die Montage der Canon EOS M sowohl am Okulartubus als auch auf dem Fototubus von beinahe allen handelsüblichen Mikroskopen möglich.

 

Die Lupenfunktion im Live View Modus funktioniert nur über das Touchscreen-Display. Es gibt dafür keinen eigenen Schalter, wie bei anderen DSLR Kameras. Aber was uns sehr erstaunt, die Software Canon EOS Utility kann nicht eingesetzt werden. Es ist lediglich eine Ausgabe auf einem externen Bildschirm über den HDMI-Port möglich.

 Alles in allem betrachtet dürfte der Markteinstieg bei den spiegellosen Systemkameras auch bei der Zielgruppe "Einsteiger" nicht geglückt sein. Bei einem Einführungspreis von € 690,-, findet man die Canon EOS M im Handel jetzt schon um ca. € 300,- im Abverkauf.

Vergleich Canon EOS M und Canon EOS 100D

Fazit:

Die spiegellose Systemkamera Canon EOS M ist für die Mikrofotografie bedingt zu empfehlen. Systemkameras werden derzeit von den Herstellern hauptsächlich für die Zielgruppe "Einsteiger" konzipiert. Sie haben deutlich weniger Einstellmöglichkeiten als digitale Spiegelreflexkameras. Für Anwender, die eine kleine, aber trotzdem gute Kamera suchen, ist die Canon EOS 100D eine gute Wahl.

17.01.2014


Neue LM Digital-Adapter für:

Canon EOS R with Canon Adapter EF-EOS R / Canon EOS RP with Canon Adapter EF-EOS R / Canon EOS 1D X Mark II / Canon EOS 1D X / Canon EOS 5D Mark IV / Canon EOS 6D Mark II / Canon EOS 250D / Canon EOS M50 / Canon EOS 6D / Canon EOS 5DS R ( without low-pass filter) / Canon EOS 80D / Canon EOS 5DS / Canon EOS 70D / Canon EOS 200D / Canon EOS 800D / Rebel T7i / Canon EOS 77D / Canon EOS 5D Mark III / Canon EOS 60D / Canon EOS 750D / Rebel T6i / Canon EOS 760D / Rebel T6s / Canon EOS 5D Mark II /

Verwandte Themen

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
       [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2019 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

--