Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Adapter-Lösung für Mikroskop C-Mount Port mit Verkleinerungsoptik ( 0,5x / 0,6x / 0,7x  oder f 55 mm / f 75 mm / f 100 mm)
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Makro-Vorsatzlinsen: LM Macro 40 und 80 mit planachromatischer Präzisions-Optik
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Dienstleistung: Verbesserung der Bildqualität durch Überprüfung des Mikroskops
Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
Leitfaden zur Kamerawahl für die Mikrofotografie
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?
Bildsensor: Dynamikumfang - Einfluss auf die Bildqualität
Mikroskop Empfehlung
Zeiss Stemi 508 Stereomikroskop: Mikroskop Adapter für Digitalkameras (DSLR- und Systemkameras, Camcorder)
Olympus IX2 – Serie: DSLR- und Systemkameras bieten Ihnen Aufnahmen mit maximaler Bildqualität
Adapterlösung für das Stereomikroskop Stemi SV8 von Zeiss
Die Nikon SMZ 645-660 Stereomikroskope in der Mikrofotografie
LM Digital Adapter machen die inversen Nikon Eclipse MA 100 und MA 200 Mikroskope fit für die Mikrofotografie
Hervorragende Bilder mit den Geräten Leica DM 4B/ DM 6B und LM Digital Adapter
LM Fotomikroskop mit der Nikon C-Mountkamera DS-Fi2 und der Kontrolleinheit DS-L3 für Standardmessaufgaben, Langzeitbeobachtungen etc.
Installation von modernen Kamerasystemen (DSLR-, System- und C-Mountkameras) mit den LM digital Adaptern an das Stereomikroskop Olympus SZX9
Capture One Pro Software: Tethering in der Mikroskopie mit Live View Ansicht für eine große Anzahl von Kameras
Preview: Nikon D850 – neue Nummer 1 in unserem Kameraranking!
Sony Alpha 9 – eine Kamera, die alles bietet, was man braucht!
Sony Alpha 7S II – Videospezialist mit extrem hoher Lichtempfindlichkeit
Panasonic Lumix DC-GH5 als interessante Lösung bei Video-Langzeitaufnahmen am Mikroskop
Profi-Vollformatkamera Leica M10 am Mikroskop - neue Profikamera unter die Lupe genommen
Canon DSLR EOS 1300D – Mikroskopkamera mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter       352

Im Vergleich: CCD Sensor und CMOS Sensor

Welche Sensorbauart für den jeweiligen Anwendungsbereich am vorteilhaftesten ist, wird oft sehr kontroversiell und emotional diskutiert.

Bild: CMOS Sensor mit Bayerfilter

CCD Sensor:

Die CCD (charge-coupled device) Technik wurden bereits Ende der 60er Jahre entwickelt zur reinen Datenspeicherung. Da die Sensoren sehr lichtempfindlich sind, wurden sie sehr bald schon in Kameras eingesetzt. CCD Sensoren bestehen aus einer Matrix lichtempfindlicher Fotodioden. Vereinfacht dargestellt, wandeln CCD Sensoren Licht in elektrische Signale um. Wenn Licht auf die Fotozelle fällt, so wird eine Elektronenladung erzeugt, die linear mit der Lichtmenge (Intensität und Dauer) zusammenhängt. Die so entstandenen Ladungen werden in der Speicherzelle gesammelt, die Ladungsmenge ist proportional zur eingestrahlten Lichtmenge. Nach der Belichtung werden die Ladungen schrittweise von Zelle zu Zelle verschoben (ausgelesen), bis sie den Ausleseverstärker erreichen. Dieser gibt dann eine elektrische Spannung aus, abhängig von der Lichtmenge.

CMOS Sensor:

Ein CMOS Sensor (complementary metal oxide semiconductor) wandelt wie ein CCD Sensor Licht in elektrische Ladungen um. Die beiden Systeme unterscheiden sich aber in der Art der Weiterleitung der der Informationen. Das Auslesen erfolgt nicht zeilenweisem wie beim CCD Sensor, sondern jeder einzelne Bildpunkt und seine Helligkeit kann abgerufen werden. Auf diese Art erfolgt die Weiterverarbeitung der Bilder sehr viel schneller als bei CCD Sensoren.

Vor etlichen Jahren noch waren CCD Sensoren viel hochwertiger als CMOS Sensoren, sie lieferten eine deutlich bessere Bildqualität (Lichtsensibilität und Dynamik). Aus diesem Grund wurden CCD Sensoren früher auch hauptsächlich im hochwertigen Kamerasegment eingesetzt. Die Nachteile waren, dass sie viel teurer in der Herstellung waren und mehr Strom verbrauchten und insgesamt langsamer waren als CMOS Sensoren. 

In den letzten 10 Jahren hat die CMOS Technik stark aufgeholt. Da die Nachfrage am Kameramarkt deutlich gestiegen ist, wurde hier sehr viel Geld in die Weiterentwicklung der CMOS Sensor investiert. Die früheren Nachteile im Vergleich zu den CCD Sensoren wurden nach und nach aufgehoben. Die Vorteile von CMOS Sensoren sind nun nicht mehr von der Hand zu weisen:

Als Folge des Siegeszug von CMOS Sensoren, wurde die CCD Technologie in Randbereiche der Fotografie gedrängt. Vorteile bringen CCD Sensoren in Spezialanwendung, wie bei Schwarz-Weiß-Systemen, schlechten Lichtverhältnissen, Dokumentieren von langsamen Vorgängen und unbewegten Objekten.

17.02.2015



Verwandte Themen
LM Fotomikroskop für C-Mountkamera
LM Fotomikroskop mit der Nikon C-Mountkamera DS-Fi2 und der Kontrolleinheit DS-L3 für Standardmessaufgaben, Langzeitbeobachtungen etc.
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?
Digitale Spiegelreflexkameras sind die besseren Videokameras!
Canon DSLR EOS 1300D – Mikroskopkamera mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis
LM Mikroskopadapter: die neue Mittelklasse-DSLR Canon EOS 80D passt ausgezeichnet auf Ihr Mikroskop!
Canon EOS 650D im Praxistest
Leitfaden zur Kamerawahl für die Mikrofotografie
Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
Canon EOS 1200D - einfache Kamera mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis für die Mikroskopieanwendung
Einsteiger Nikon D3200 im Schnelltest am Mikroskop
Wie macht sich das neue Einsteigermodell von Nikon, die D5300 am Mikroskop?
Nikon D7100 am Mikroskop
Canon EOS 70D Einsatz in der Mikroskopie / Labor Mikroskope / Stereomikroskop
Einsatz der Canon EOS 700D für Fotoarbeiten am Mikroskop
Canon EOS 100D - was kann die derzeit kleinste DSLR am Mikroskop?
Canon EOS 1000D - ein Klassiker
Pentax K-5 IIs im Test am Mikroskop
Testbericht Canon EOS 60D
Nikon D5100 am Mikroskop
Erfahrungsbericht: Nikon D7000 in der Mikroskopie
Canon EOS 600D überzeugt am Mikroskop: Einfache Montage über Okular- oder Phototubus mit mit LM Mikroskopadapter
Erklärung: Digital-Kamera Mikroskop-Ranking
Canon EOS 750D und Canon EOS 760D am Mikroskop
PC-Fernsteuerung der Nikon Coolpix Digitalkamera in der Mikroskopie
Einsatz am Mikroskop: Canon EOS Utility 2 in Anwendung auf Apple-Computer (Mac)
Fernsteuerung Olympus DSLR Kameras vom Computer aus
LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Verbesserung der Bildqualität durch Spiegelvorauslösung bei Spiegereflexkameras
Verwendung von HD / UHD / 4k / 6k Komponenten in der Mikrofotografie
Bildoptimierung und Troubleshooting beim Fotografieren am Mikroskop
Toshiba Tablet mit Windows 8.1. in der Mikrofotografie
Canon Utility Software 3
Welche Kameratypen sind für die Mikroskopie interessant?
Eine praktische Sache - Batterie-Adapter für den stationären Betrieb von DSLR Kameras
Erwärmung des Kamerasensors hat Einfluß auf die Bildqualität: Wärmebildmessung bei einer Nikon DF im Live View Modus
Testbericht: Tethering Nikon Camera Control Pro 2
Sensorempfindlichkeit ISO bei Digitalkameras
Mikroskop- oder Makroskopbeleuchtung: 2x IKEA- LED Arbeitsleuchten JANSJÖ um je € 9,99
Digitale Makrofografie mit analogen „Objektivklassiker“
Fotografieren durch das Okular eines Mikroskops
Verwendung von HDTV Komponenten in der Mikroskopie
Live Videobetrachtung und Videoaufnahme mit einem mobilen Computer (Notebook)
Navigation (Fernaufnahme, tethering) von Kameras per PC oder Mac
Zeitrafferaufnahmen mit Canon Utility - Nutzung der Timerfunktion
Sony Remote Control Software
Bildsensor: Dynamikumfang - Einfluss auf die Bildqualität
Kameraverschluss - zur Steuerung der Belichtungszeit
Die Vollformatkamera Nikon D810 im Test auf dem Mikroskop
Olympus Capture Software in der Mikroskopie Spezialanwendung
Canon EOS Remote App - Test mit IPAD3 (IOS 6) und Canon EOS 6D
Canon EOS Utility - Die Software zum bequemen Arbeiten
Praxistest: Nikon D800 in der Mikroskopie
C-Mount-Anschluss und Mikroskop Adapter für Zeiss Mikroskope mit Fototubus mit 30 mm Innendurchmesser (Interface 60)
Sind normale Stereomikroskope für eine qualitativ hochwertige Fotodokumentation geeignet?
C-Mount:Je nach Chipgröße wird ein anderer Verkleinerungs-Faktor benötigt (0,63x, 0,5x, 0,35x).
Verbindung der Digitalkamera mit Computer über Video-Ausgang

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
        [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2016 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

OK