Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Adapter-Lösung für Mikroskop C-Mount Port mit Verkleinerungsoptik ( 0,5x / 0,6x / 0,7x  oder f 55 mm / f 75 mm / f 100 mm)
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Makro-Vorsatzlinsen: LM Macro 40 und 80 mit planachromatischer Präzisions-Optik
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Dienstleistung: Verbesserung der Bildqualität durch Überprüfung des Mikroskops
Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
Leitfaden zur Kamerawahl für die Mikrofotografie
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?
Bildsensor: Dynamikumfang - Einfluss auf die Bildqualität
Mikroskop Empfehlung
Zeiss Stemi 508 Stereomikroskop: Mikroskop Adapter für Digitalkameras (DSLR- und Systemkameras, Camcorder)
Olympus IX2 – Serie: DSLR- und Systemkameras bieten Ihnen Aufnahmen mit maximaler Bildqualität
Adapterlösung für das Stereomikroskop Stemi SV8 von Zeiss
Die Nikon SMZ 645-660 Stereomikroskope in der Mikrofotografie
LM Digital Adapter machen die inversen Nikon Eclipse MA 100 und MA 200 Mikroskope fit für die Mikrofotografie
Hervorragende Bilder mit den Geräten Leica DM 4B/ DM 6B und LM Digital Adapter
LM Fotomikroskop mit der Nikon C-Mountkamera DS-Fi2 und der Kontrolleinheit DS-L3 für Standardmessaufgaben, Langzeitbeobachtungen etc.
Installation von modernen Kamerasystemen (DSLR-, System- und C-Mountkameras) mit den LM digital Adaptern an das Stereomikroskop Olympus SZX9
Capture One Pro Software: Tethering in der Mikroskopie mit Live View Ansicht für eine große Anzahl von Kameras
Preview: Nikon D850 – neue Nummer 1 in unserem Kameraranking!
Sony Alpha 9 – eine Kamera, die alles bietet, was man braucht!
Sony Alpha 7S II – Videospezialist mit extrem hoher Lichtempfindlichkeit
Panasonic Lumix DC-GH5 als interessante Lösung bei Video-Langzeitaufnahmen am Mikroskop
Profi-Vollformatkamera Leica M10 am Mikroskop - neue Profikamera unter die Lupe genommen
Canon DSLR EOS 1300D – Mikroskopkamera mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter     188

USB (Universal Serial Bus)- Videokameras in der Mikroskopie - einfach viel zu langsam!

USB Kameras werden häufig als Okular-Kameras (Video-Okulare) oder mit einem C-Mount Anschluss angeboten. Die Ausstattung und die Qualität unterscheidet sich bei den unterschiedlichen Herstellern stark. Aber allen ist eines gemeinsam: Sie haben ein Bandbreitenproblem! Die digitalen Videokameras können Bilder in hoher Auflösung aufnehmen, aber leider können sie den Datenstrom nicht schnell genug zum Computer transportieren. Es kommt zum Datenstau und die Anzahl der übertragenen Bilder pro Sekunde sinkt massiv ab. Die jetzigen USB Verbindungen (USB1.1 und 2.0 ) stellen ein Nadelöhr für den Datenstrom dar. Der derzeit schnellste USB 2.0 Anschluss müsste mindestens um den Faktor 10x schneller sein, um flüssig eine Videosequenz in Echtzeit zum Computer übertragen zu können. In der Unterhaltungsindustrie ist für 2 Mega Pixelauflösung oder Full HD mit 1920×1080 Pixel bei 30 Bilder pro Sekunde eine Datenrate von 3960 Mbit/ Sekunde vorgesehen.

Die benötigte Bandbreite wird wie folgt berechnet: 1920 Pixel x 1080 Pixel x 36 Bit ( Farbtiefe pro Pixel) x 30 Bilder pro Sekunde = 2240 Mbit/ Sekunde

USB 2.0 Kameras stehen bei Auflösungen bis 10 Megapixel nur eine Datenrate von 480 Mbit/Sekunde zu Verfügung!

Interface Datenrate
USB1 12 Mbit/ Sekunde
USB2 480 Mbit/Sekunde
USB3 (noch nicht am Markt) 5000 MBit/Sekunde
HDMI 1.2 3960 Mbit/ Sekunde
DVI 3700 Mbit/Sekunde


Die stark reduzierte Bildwiederholungsrate unter 10 Bilder pro Sekunde stellt ein Problem beim Scharfstellen des mikroskopischen Bildes dar.

Starke zeitliche Verzögerung erschweren die Wahl der optimalen Schärfenebene. Wählt  man eine geringere Auflösung ist die Schärfenebene wieder schwerer zu finden.

Fazit:

Für den professionellen Einsatz sind USB Kameras in der Mikroskopie nur mit Vorbehalt zu empfehlen. Mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl lassen sich aber auch gute Resultate erzielen. Eine Alternative zu teuren HD Videokameras sind die neuen digitalen HD Spiegelreflexkameras wie z.B. die Canon EOS 5D II mit "Live View" und HDMI Ausgang . Im Videomodus liefern diese Kameras am HDMI Ausgang ein Echtzeitvorschaubild in  HD Qualität  (High Definition) . Der großformatige Sensor-Chip von digitalen Spiegelreflexkameras hat ein ausgezeichnetes Signalrauschverhältnis und eine Fotoauflösung von über 20 Mega Pixel.

Einsatz von digitalen Vollformat-Spiegelreflexkameras in der Mikroskopie

 



Verwandte Themen

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
        [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2016 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

OK