Micro Tech Lab Professionelle Lösungen für die digitale Mikro- und Makrofotografie
Produkte Tests & Kaufberatung Kontakt Bestellung Seitenübersicht Referenzen

 

LM Adapter für die Mikroskopie im Überblick
Für folgende Mikroskope bieten wir LM Adapterlösungen an
Online Konfigurator: LM Mikroskop Adapter für alle Digitalkameras und Mikroskope
LM Adapter-Lösung für Mikroskop C-Mount Port mit Verkleinerungsoptik ( 0,5x / 0,6x / 0,7x  oder f 55 mm / f 75 mm / f 100 mm)
LM Makroskop 24x (15x und 11x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Makroskop 9x (5x und 3x) für Focus Stacking: Maximale Auflösung ohne Kompromisse
LM Foto-Mikroskop: die flexible Fotolösung für Kameras mit großen Sensoren!
Makro-Vorsatzlinsen: LM Macro 40 und 80 mit planachromatischer Präzisions-Optik
Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie (deutsch/englisch)
Micro Tech Lab Beratungsdienstleistung: Mikroskopie,Digitalkameras,Verbesserung der Bildqualität
Dienstleistung: Verbesserung der Bildqualität durch Überprüfung des Mikroskops
Digital-Kamera Ranking für die Einsatz in der Mikroskopie
Leitfaden zur Kamerawahl für die Mikrofotografie
DSLR Kamera oder Mikroskop-Spezialkamera?
Bildsensor: Dynamikumfang - Einfluss auf die Bildqualität
Mikroskop Empfehlung
Zeiss Stemi 508 Stereomikroskop: Mikroskop Adapter für Digitalkameras (DSLR- und Systemkameras, Camcorder)
Olympus IX2 – Serie: DSLR- und Systemkameras bieten Ihnen Aufnahmen mit maximaler Bildqualität
Adapterlösung für das Stereomikroskop Stemi SV8 von Zeiss
Die Nikon SMZ 645-660 Stereomikroskope in der Mikrofotografie
LM Digital Adapter machen die inversen Nikon Eclipse MA 100 und MA 200 Mikroskope fit für die Mikrofotografie
Hervorragende Bilder mit den Geräten Leica DM 4B/ DM 6B und LM Digital Adapter
LM Fotomikroskop mit der Nikon C-Mountkamera DS-Fi2 und der Kontrolleinheit DS-L3 für Standardmessaufgaben, Langzeitbeobachtungen etc.
Installation von modernen Kamerasystemen (DSLR-, System- und C-Mountkameras) mit den LM digital Adaptern an das Stereomikroskop Olympus SZX9
Capture One Pro Software: Tethering in der Mikroskopie mit Live View Ansicht für eine große Anzahl von Kameras
Preview: Nikon D850 – neue Nummer 1 in unserem Kameraranking!
Sony Alpha 9 – eine Kamera, die alles bietet, was man braucht!
Sony Alpha 7S II – Videospezialist mit extrem hoher Lichtempfindlichkeit
Panasonic Lumix DC-GH5 als interessante Lösung bei Video-Langzeitaufnahmen am Mikroskop
Profi-Vollformatkamera Leica M10 am Mikroskop - neue Profikamera unter die Lupe genommen
Canon DSLR EOS 1300D – Mikroskopkamera mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis

Telefon +43-664-7926425 ( Mo - Fr 10:00 - 16:00 )            Folge Micro_Tech_Lab auf Facebook Folge Micro_Tech_Lab auf Twitter     175

Vollformat-Sensor (Kleinbildformat von 24 × 36 mm) vs. Halbformat-Sensor in der Mikroskopie

Größere Sensoren liefern grundsätzlich eine bessere Bildqualität. Die Farbtiefe und das Signal-Rauschverhältnis sind ebenfalls bei höherwertigen Sensoren besser. Bei schlechten Lichtverhältnissen, z.B. Floureszenzmikroskopie, wenn wenig Licht auf den Sensor trifft, sollte der Sensor möglichst lichtempfindllich sein. Lange Belichtungszeiten und die Einstellung von hohen ISO-Werten (>200.000) stellen hohe Ansprüche an die Kamera. Im Vergleich zur herkömmlichen Fotografie sind die Qualitätsunterschiede von Voll- vs. Halbformat-Sensoren in der Mikroskopie jedoch nicht so augenscheinlich. In der Mikroskopie hängt die Fotoqualität sehr stark vom jeweiligen Mikroskop ab.



Speziell bei sehr starken Vergrößerungen bestimmt die Qualität des Mikroskops auch die Auflösung der Fotoaufnahme. Die Limitierung der Bildauflösung ist ausschließlich durch die numerische Apertur des Objektivs bedingt und nicht durch die Pixelanzahl. Mikroskope sind komplexe optische Systeme, Bildverbesserungen durch hohe Pixelanzahlen sind nicht sichtbar, da keine neuen Einzelheiten in der Struktur durch die Auflösung der Mikroskopoptik abgebildet werden können. Aus unserer Sicht ist die Lupenfunktion im Live View in der Mikroskopie wesentlich wichtiger als eine hohe Pixelanzahl. Auch die Steuerung per PC und/oder Mac der Kamera ist von großem Vorteil. Mit Hilfe dieses Live Vorschaubildes am LCD Display kann man die Schärfenebene optimal einstellen. 

Bei schwachen Vergrößerungen unter 10x zeigen jedoch Profikameras (mit Vollformat-Sensor) eindeutig die besseren Ergebnisse.

Vollformat-Sensoren bieten meist Profi-Features, die bei den günstigen Kameras nicht angeboten werden (oder nur teilweise, je nach Preispolitik des Kameraherstellers). Dazu zählen z.B.:

•    Live View
•    steuerbar vom Computer (USB/Lan/Wlan), Canon EOS Utility, Nikon Remote Control
•    HDMI ( hochauflösender Videoausgang)
•    Drehbares LCD Display
•    Hohe Bildpunkteanzahl, derzeit 36 Megapixel
•    hervorragendes Signal-Rausch-Verhältnis des Sensor-Chips mit hohen ISO-Werten
•    größere Farbtiefe 14 oder 16 Bit pro Kanal RGB (Rot/Grün/Blau)
•    Aufnahme von Serienbildern (derzeit ungefähr 10 Bilder pro Sekunde)
•    Geringe Auslöseverzögerung (im Millisekunden Bereich)
•    Vibrationsarmer/gedämpfter Schlitzverschluss
•    Möglichkeit einer schnellen Belichtungszeit (1/8.000)
•    Lange Belichtungszeit


Sehr empfehlenswert ist auch die Verwendung von hochkorrigierte Planfluoriden oder planapochromatischen Mikroskopobjektive. Diese sind allerdings teuer, ab ca. 1.000 €. Im Vergleich dazu bekommen Sie um denselben Preis bereits eine digitale Spiegelreflexkamera und einen passenden LM Digital Adapter.
Digitale Vollformat Spiegelreflexkameras sind bereits ab ca. 1.800 Euro erhältlich, während man für ein gutes Mikroskop mit rd. 10.000 Euro rechnen muss.

Die absoluten Top-Modelle sind die Nikon D4, Nikon D4s, Nikon D800Nikon D810Nikon D600, Nikon D610Nikon Df (Achtung keine Videos möglich!) sowie die Canon EOS-1D XCanon EOS 6DCanon 5D Mark II , Canon 5D Mark III.

Update: 15.07.2014



Achtung: Diese Anleitung ist urheberrechtlicht geschützt. Unbefugtes Vervielfältigen dieser Anleitung oder auch nur Teile davon sind strafbar. Nutzung nur mit Genehmigung von MICRO TECH LAB.

Neue LM Digital-Adapter für:

Nikon D850 / Sony Alpha 9 / Nikon D5 / Sony Alpha 7S II / Sony Alpha 7R II / Sony Alpha 7S / Canon EOS 5D Mark IV / Nikon D750 / Canon EOS 6D Mark II / Sony Alpha 6300 / Sony Alpha 6500 / Nikon D500 / Canon EOS 1D X / Nikon D810 / Nikon D4s / Nikon D800 / Nikon D800E / Nikon D4 / Nikon Df / Nikon D610 / Nikon D600 / Canon EOS 6D / Canon EOS 5DS R ( without low-pass filter) / Olympus OM-D E-M1 Mark II / Canon EOS 80D / Canon EOS 5DS / Sony Alpha 77 II / Canon EOS 70D / Nikon D7200 / Canon EOS 200D / Canon EOS 800D / Rebel T7i / Canon EOS 77D / Canon EOS 5D Mark III / Canon EOS 60D / Sony Alpha 7R / Sony Alpha 7 / Nikon DS-Qi2 (Microscope Camera) / Nikon D3x / Olympus OM-D E-M1 / Nikon D3S / Canon EOS 750D / Rebel T6i /

Verwandte Themen

High-End-Zwischenoptik zur Verbindung von Mikroskopen mit:
  • digitalen Spiegelreflexkameras
  • digitalen spiegellosen Systemkameras mit Wechselobjektivfassung
  • C-Mount- USB- und Firewire Kameras
  • digitalen Kompaktkameras und Camcordern
        [weitere Informationen und Preise]
Welche digitale Kamera funktioniert am besten am Mikroskop?
LM Makroskop 16x

Verwandeln Sie Ihre digitale Spiegelreflexkamera in ein Mikroskop

 

[weitere Informationen und Preise]

Spezial Einschlussmittel für die Mikroskopie

[weitere Informationen und Preise]
Tipps und Tricks in der Mikro- und Makrofotografie
wing_drosophila  Demo-Fotos

Preise exkl. MwSt. und Versandkosten. Irrtümer, Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Canon, Nikon, Olympus, Sony,Fujifilm, Konica, Minolta, Pentax, Wild, Leica, Leitz, Intel... sind eingetragene Warennamen und Eigentum der jeweiligen Inhaber

© 1999-2016 MICRO TECH LAB   / Impressum  / Datenschutz / Newsletter / Presse

OK